Kapfrankolin

Cape francolin

Francolinus capensis oder Pternistis capensis

Der Kapfrankolin ist eine Art der Gattung der Frankoline aus der Familie der Fasanenartigen. Er ist in den Cape-Provinzen Südafrikas und in Namibia heimisch.

Kapfrankolin - Francolinus capensis

Der Kapfrankolin ist 40-42 Zentimeter groß, das Männchen ist im Durchschnitt größer als das Weibchen. Er hat leuchtend rote Beine. Sein Gefieder ist sehr dunkel und mit feinen grauen und weißen Linien durchzogen. Nur der Nacken und die Oberseite des Kopfes sind schlicht einfarbig. Männchen und Weibchen sind vom Gefieder her gleich, aber das Männchen hat zwei Sporne an den Beinen, während das Weibchen maximal einen Sporn hat. Die Jungtiere sehen den Eltern ähnlich, haben aber dunklere Beine und klarere Linien im Gefieder. Dieser große dunkle Frankolin kann kaum mit einer anderen Art verwechselt werden. Sein Ruf ist ein lautes kackalak-kackalak-kackalak.

Der Kapfrankolin lebt in offenem, gestrüppreichen Gebiet, möglichst nah an Fließgewässern. Sein Nest ist eine mit Gras ausgelegte Mulde unter einem Busch. Die Gelegegröße beträgt sechs bis acht Eier, aber manchmal benutzen zwei Weibchen das gleiche Nest. Diese Art kann bei vorsichtiger Behandlung sehr zahm werden und frisst dann in Gärten, an Straßen oder zusammen mit Hühnern. Wie die meisten Frankoline läuft er lieber, als dass er fliegt, auch bei Gefahr.

Gefährdung

Die Art ist häufig und gilt als „nicht gefährdet“.

Bildnachweis © Jason Beck

Adresse

PO. Box 2455

Plettenberg Bay * 6600 * Südafrika

Büro Südafrika

Telefon: +27 44 533 53 00

E-Mail:

Büro Deutschland

E-Mail:

Zum Seitenanfang